Dr. Tilo Gewiese

QWB - Qualitätsberater für Wertvolle Bildung

proz-wbfmea

WB-FMEA: Besonderes

Als Variante der bekannten Prozess-FMEA betrachtet die WB-FMEA einzelne Weiterbildungsmaßnahmen oder komplette Weiterbildungsprogramme.

Eine wesentliche Besonderheit der WB-FMEA ist die gleichzeitige Berücksichtigung der Weiterbildungsteilnehmer als Kunden und als Prozessbeteiligte. Weiterhin ist an ihr besonders, dass ein Fokus auf Trainer oder Coaches, auf deren Auswahl und Arbeit ebenfalls ausschlaggebend für den Prozesserfolg ist.
Wird ein Weiterbildungsprozess in einzelne Arbeitsschritte zerlegt und werden schließlich Fehlfunktionen, Fehlerursachen und Fehlerfolgen ermittelt und bewertet, so muss diese besondere Konstellation unbedingt bedacht werden: Die Teilnehmer sind sowohl Kunden der Weiterbildung als auch Prozessbeteiligte. Damit sind sie für ihren eigenen Weiterbildungserfolg auch mit verantwortlich und können eine Ursache für Fehlfunktionen sein.

Dementsprechend wird die Analyse möglicher Fehlerursachen nicht mehr nach dem "4M"-Schema vorgenommen. Stattdessen ergibt sich ein "2M+2M"-Schema. Dieses enthält nun zwei Positionen, an denen Menschen mit ihrem Wissen, ihren Kompetenzen und ihrem Handeln als Fehlerursachen analysiert werden:

  • Mensch1 (Teilnehmer),
  • Mensch2 (Trainer, Coach, aber auch Trainingseinkäufer, Vorgesetzte, Kollegen),
  • Mitwelt (Seminarräume, Catering, Rahmenaktivitäten, aber auch Arbeitsplatz),
  • Material (Didaktik-Methodik, Lernmedien, Materialien, Zeiten).

Bei der Suche nach möglichen Fehlerursachen für Fehlfunktionen und deren Fehlerfolgen kommt es im Rahmen einer WB-FMEA zu einem besonderen Bedarf an spezifischem Wissen über die einzelnen Positionen im "2M+2M"-Schema und hier insb. über die Teilnehmer und ihr Lern- und Arbeitsumfeld.
Um all diese Informationen zu erheben, zu analysieren und zu bewerten (Risikoprioritätszahl), bieten sich Evaluations- und Controllingmethoden an.

Auf diese Weise lässt sich schließlich der Gesamterfolg einer Weiterbildung sowohl aus pädagogischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht bewerten und verbessern.